AUTOGRAPH SCHRADER

AUTOGRAPH SCHRADER, Werner. Oberstleutnant des Heeres, Gruppenleiter "Ausland Abwehr II" im Oberkommando des Heeres und Mitverschwörer der Tresckow-Stauffenberg-Gruppe.
Nach dem Sprengstofffund am Wachturm des Lagers "Fritz" im Hauptquartier des Oberkommando des Heeres "Mauerwald" durch die Feldpolizei-Gruppe 631, vertuschte Schrader gegenüber der Geheimen Staatspolizei die Herkunft des Sprengstoffes und deckte so Major i.G. Joachim Kuhn, Oberleutnant Albrecht von Hagen, Generalmajor Hellmuth Stieff, Oberst Claus von Stauffenberg u.a. Schrader gab den Sprengstoff, mit dem Claus v. Stauffenberg später das Attentat des 20. Juli 1944 verübte, unentdeckt weiter (1895 - 28. Juli 1944 Selbstmord in Zossen).

Brief mit eigh. Unterschrift, Berlin 8.III.1934, an seinen Stahlhelm-Kameraden Ehlers mit Glückwünschen und "Wenn es in diesem Jahre auch keinen Fackelzug gibt, so wollen wir aber auch hoffen, dass es kein Zuchthaus gibt. In vielen Stücken bleiben Sie ein reiner Tor. Wie konnten Sie annahmen, dass B. mit seinem Auto nach Berlin kommen würde.......". 1 Seite A 4, gefaltet.
* Schrader, von Beruf Lehrer, war seit 1927 Landesführer des braunschweigischen Stahlhelms, Bund Deutscher Frontsoldaten und führte bereits im Jahre 1933 Geheimverhandlungen über die Aufnahme von Sozialdemokraten in den Stahlhelm. Nachdem die "Übertrittsaktion" aufflog, wurde Schrader mit hunderten von Sozialdemokraten und Gewerkschaftlern verhaftet und inhaftiert.
Cat.No. 2649
€ 1600,00
19
SCHRADER, Werner. Oberstleutnant des Heeres,...
Deutsch English
Staatlich zugelassene Verkaufsstelle für Orden und Ehrenzeichen
Search
Blättern